Ausstellung in Mannheim: Stein(h)art. Altägyptische Gefäße von ewiger Schönheit

11. November 2018
- 10. Februar 2019

Ab dem 11. November 2018 bis 10. Februar 2019 bereichert die Kabinett-Ausstellung „Stein(h)art“ die Sonderausstellung Ägypten – Land der Unsterblichkeit.

Im Mittelpunkt stehen altägyptische Gefäße, die durch ihre zeitlose Schönheit und meisterliche Verarbeitung bestechen. Die rund 100 kostbaren Steingefäße reichen von der prädynastischen Zeit bis ins Mittlere Reich (4000 – 1680 v. Chr.). Die ältesten Stücke sind fast 6000 Jahre alt und wirken mit ihrer reduzierten Ästhetik trotzdem überraschend modern. Sie sind weitgehend ornamentfrei und bezaubern durch ihr Spiel mit markant gemaserten und farblich herausragenden Materialien. Gesteinsarten wie Basalt, Brekzie, Grauwacke und Diorit sind ausgesprochen schwer zu bearbeiten. Sie verlangen vom Steinmetz große Geduld und hohe Sachkenntnis. Die makellose Ausführung beweist eindrucksvoll, zu welch großer Meisterschaft die Künstler im Alten Ägypten mit einfachen Werkzeugen fähig waren. Das Spektrum der gezeigten Objekte reicht von großen, wuchtigen Werken über elegante Alabasterbecher bis hin zu einem filigranen Fläschchen aus Lapislazuli mit Goldapplikationen.

Die Kabinett-Ausstellung "Stein(h)art" stellt Design und Ästhetik der Exponate in den Fokus. Durch eine zurückhaltende Ausstellungsgestaltung kommt die Schönheit der einzelnen Stücke zum Tragen.

https://www.rem-mannheim.de/ausstellungen/aegypten/kabinett-ausstellung/

 

Infos:

Start
11. November 2018
Ende
10. Februar 2019
Ort
Museum Weltkulturen, D5, Mannheim