Ausstellung in Lorsch: Die Wattenheimer Brücke in Lorsch und ihr Umfeld. Geschichte - Archäologie - Natur

01. Februar 2020
- 29. Februar 2020

Die aus dem 18. Jahrhundert stammende Wattenheimer Brücke gehört zusammen mit der dortigen Weschnitzrenaturierung und den sie umgebenden Dünenzügen zu einem der schönsten Orte in Lorsch. Mittlerweile ist der Bereich zu einem Hotspot der Artenvielfalt in der Region geworden, nicht zuletzt durch den Einfluss der Beweidung mit den Rindern des Auerrindprojekts des Freilichtlabors Lauresham. Aber auch geschichtlich und archäologisch gesehen ist der Bereich um die Wattenheimer Brücke ein wahres Kleinod. Archäologische Funde reichen bis in die Steinzeit zurück und unterstreichen immer wieder die besonders günstige Lage dieses Ortes. Die kleine Sonderausstellung gibt facettenreiche Einblicke in die Geschichte, Archäologie und auch Naturentwicklung rund um die Wattenheimer Brücke.

Termin: 1. Februar – 29. Februar 2020

Ort: Foyer Paul-Schnitzer-Saal im Museumszentrum

Preis: 3 € | ermäßigt 2 €

Zum Thema „Wattenheimer Brücke“: Eröffnungsvortrag am 31. Januar 2020 | Wanderung am 16. Februar 2020

https://www.kloster-lorsch.de/aktuell/

 

Infos:

Start
01. Februar 2020
Ende
29. Februar 2020
Veranstalter
Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen
Ort
Museumszentrum, Nibelungenstraße 35, 64653 Lorsch (Fußgängerbereich)