Der Homo Heidelbergensis

1907 kam beim Abbau von Sand aus einer Grube bei Mauer nahe Heidelberg der Unterkiefer eines Urmenschen zum Vorschein. Vor gut 600.000 Jahren lebte dieser Homo heidelbergensis in einer von Auen, offenen Wäldern und Graslandschaften geprägten Umwelt, wie weitere Fossilien in den Maurer Sanden etwa von Rehen oder Waldelefanten verraten. Der Kiefer wird im Institut für Geowissenschaften der Universität Heidelberg aufbewahrt, eine Rekonstruktion des Urmenschen ist im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim zu bewundern, eine originalgetreue Replik mit vielen weiteren Informationen erwartet den Besucher des Kurpfälzischen Museums Heidelberg. Die Sandgrube ist über einen Lehrpfad teilweise zugänglich.

Zurück